FLIR GF 620

- für Kohlenwasser­stoffgasen auch flüchtige organische Verbindungen (VOC) und Methan (Erdgas)

Die FLIR GF620 ist eine hochauflösende und thermisch hochempfindliche Kamera, mit der sich Methan und andere flüchtige organische Verbindungen erkennen und sichtbar machen lassen. Mit der hohen Auflösung von 640 x 480 Pixeln können die Inspektoren aus großer Entfernung sichere Überprüfungen vornehmen. Außerdem bietet die GF620 als erste optische Gasdetektionskamera von FLIR einen Quantifizierungsmodus. Damit lässt sich das optionale QL320-Gasquantifizierungssystem effizienter einrichten. Bei gemeinsamer Nutzung mit dem separat erhältlichen QL320-System können Sie Ihre Verluste und deren Auswirkungen quantifizieren.

  

Hauptleistungsmerkmale

Lieferbare Objektive

  • Die GF620 gibt es mit einem festen 14,5° oder 24°Objektiv.

 

Hauptleistungsmerkmale:

  • Hohe Auflösung: 640 x 480 Pixel ; somit können kleinere Lecks erkannt werden
  • Sichere Überprüfung aus großer Entfernung
  • Inspektionen bei laufendem Anlagenbetrieb
  • neigbarer Sucher, verstellbarer LCD-Monitor und weitere ergonomischen Merkmale
  • gesamten Bereich aus sicherer Entfernung überprüfen
  • Erkennung mit Aktivierung des High Sensitivity Mode (HSM) verbessern

 

Die FLIR GF620 erkennt folgende Gase:

Methan, Propan, Benzol, Butan, Ethanol, Ethan, Ethylen, Ethylbenzol, Heptan, Hexan, Isopren, Methanol, Methylethylketon (MEK), Methylisobutylketon (MIBK), Oktan, Pentan, 1-Penten, Propylen, Toluol, Xylol